INSEL "AMRUM"

            ...tolle Insel in Nordfriesland...

29. März bis 02. April 2012

 

gewohnt haben wir in SÜDDORF, ein kleiner Ort leicht unterhalb von Nebel...

in einem mega schönen und gemütlichen Ferienhaus

...dem sogenannten SÜTJERS HÜS.

Dieses klasse Anwesen ist im Besitz der Familie Hans-Uwe und Anette Kümmel.

Das Haus wurde 1859 von der Zimmerer Familie URBAN gebaut und bewohnt. Ab 1920 wurden hier von Schwiegersohn Wilhelm Karl Kümmel Schuhe hergestellt und repariert. (Sütjers Hus heisst übersetzt SCHUHMACHERHAUS)

 

suuuuper gemütliche Einrichtung und vor allem eine total herzliche und nette Vermieterin, ich kanns nur wärmstens empfehlen!!!!!

An dieser Stelle ein wirklich von Herzen kommendes DANKESCHÖN an Sie, liebe Frau Kümmel, für Ihre wirklich tatkräftige und spontane Hilfsbereitschaft an unserem Abreisetag. Wir sehen uns wieder, da bin ich mir sicher!

Falls jemand von euch seinen Urlaub auf Amrum verbringen möchte und nach einer Unterkunft sucht, schaut mal rein unter

www.suetjers-hues-kuemmel.de

Rückseite des Hauses

Seitenansicht

Der Blick aus "unserer" Wohnung

 

29. März 2012

Anreisetag

Geflogen sind wir mit EASYJET von Basel nach Hamburg, leider schon ganz ganz früh am Morgen...

...und dann weiter mit dem Zug von Hamburg nach Niebüll und mit dem Schiff in 2 Stunden bis zur Insel AMRUM.

Dieses Mal waren wir eine ganz interessante Truppe. Alle sechs Frauen sind geschieden und wen es interessiert, was wir da Spannendes in der Hand halten, fragt uns einfach...:-) Es hat etwas mit unseren "TRAUMMÄNNERN" zu tun... :-)

Von links: Brigitte, Kerstin, Martina, Susanne, Ulrike und Ada.

Mädels, MIT EUCH JEDERZEIT WIEDER!!!!!!

Unser allererster Blick auf die wunderschöne Nordsee...

...der Strand von Niebüll (die Haufen stammen von den Wattwürmern...)

Ada

Kerstin

Susanne

Ulrike

Brigitte

Martina

Gefahren sind wir mit der RUNGHOLT

...und an Deck waren wir bestimmt nicht länger wie 15 Minuten, es war einfach nur fürchterlich kalt...

...

Gegen 17 Uhr waren wir in unserer Wohnung und natürlich hat es uns sofort in Richtung Strand gezogen (ca. 2 Kilometer zu Fuß...)

Der allererste Blick auf den sensationellen Leuchtturm von AMRUM.

Irgendwie faszinierend, der Blick auf den Turm in Verbindung mit dem Wald. Irgendwie ein krasser Gegensatz.

Der AMRUMER Leuchtturm ist mit seiner Bauwerkshöhe von 41,8 Meter der höchste Leuchtturm an der Schleswig-Hollsteinischen Westküste und der erste an dieser Küste gebaute Leuchtturm. Vom Fuß der Düne bis zum Balkon führen 297 Stufen, 172 davon im Turm. Er wurde in den Jahren 1873 bis 1875 erbaut. Er hat die Funktion eines Seefeuers, d. h. die Schifffahrt wird vor der Annäherung an die Insel und insbesondere vor den gefährlichen, der Insel vorgelagerten Sandbänken gewarnt.

...und auf dem Rückweg haben wir sogar den Osterhasen gesehen...absolut zutraulich und sehr fotogen :-)

tolle alte Mühle im wunderschönen Ort NEBEL

30. März 2012

Tour um die Nordseite der Insel

Am nächsten Tag haben wir die Nordseite der Insel umrundet (ca. 18 Kilometer). An der Wattenmeerküste entlang bis zum schönen Ort NORDDORF und auf der offenen Seeseite wieder zurück bis SÜDDORF. Eine wahnsinns-tolle Tour!

Küstenschutz

Im Wattenmeer leben unzählige Seevögel.

...

Dieses Foto entstand oberhalb von NORDDORF und lässt schon die Schönheit dieser Inselseite erahnen.

Der Zugang zum Strand von NORDDORF. Es war mächtig windig aber zugleich auch atemberaubend schön.

Achtet mal darauf, wie sensationell breit der Strand ist...

Habe ich eigentlich schon mal geschrieben, dass ich ein großer Fan von Strandkörben bin?

Mein Lieblingsstrandkorb...aussen weiss, innen orange-bunt, genau mein Typ...

Susanne und Ada

Brigitte

Kerstin

Ulrike und Martina

Ich habe es bisher selten erlebt, dass im März schon so viele Strandkörbe parat standen, DANKE an die Strandkorbverleiher!!! Im Sommer sind sie ziemlich teuer, auf unserer Tour waren sie noch gratis.

Die halbe Stunde im Strandkorb war total gemütlich, auch ohne Sonne.

Darf ich euch meine Lieblings-AMRUM-Möwe vorstellen? Sie war total anhänglich, nachdem wir unsere Brötchen ausgepackt hatten...

So ein Strandkorb hat was, ehrlich. Entspannung pur.

 

Ganz weit hinten könnt ihr das Meer erkennen. Wer hier im Sommer baden möchte, hat einen rechten Fußmarsch vor sich vom Strandkorb bis zum Wasser.

Rückweg nach NORDDORF

...

Kilometerlang ziehen sich diese Holzstege durch die Dünen von Amrum. Tolle Idee zum Schutz der Landschaft.

31. März 2012

Ausflug mit dem Schiff auf die Nachbarinsel FÖHR

 

 

Nach einem ausgibigen suuuuuper-Frühstück auf Föhr haben wir einen Einkaufsbummel durch den Ort WYK gemacht, bzw. saßen mit einem guten Buch im Strandkorb und haben anschließend einen Strandbummel bis zu einem Inseltypischen Kaffee gemacht. Das Wetter war traumhaft toll, Sonne pur und weniger Wind wie am Vortag. Ideal zum Fotografieren.

Strand in WYK

Friesischer "Schietwettertee" und ein Stück echte "Friesentorte"...

Tolle Stimmungsbilder, auch wenn grad Ebbe war...

Ein Stück Meeresboden...

...

...

...

Bei Ebbe kann man von FÖHR bis zur Nachbarinsel AMRUM laufen (ca. 4 Stunden), allerdings NIEMALS ohne Wattführer!!!!!

...

...

Martinas WATTKUNST... :-)

...

Brigitte

...

...ein Versprechen, das ich gerne halte!

Ein letzter Blick zurück auf Föhr

Zurück auf AMRUM sind Kerstin und ich noch mal zum Strand gelaufen um den Sonnenuntergang zu genießen.

Da war echt Geduld gefragt, die Sonne wollte einfach nicht untergehen an diesem Abend... :-)

und auch hier waren wir fast alleine am Strand.

...

...

...

...

 

...

...einfach nur genial...

 

01. April 2012

Tour um die Südseite der Insel

Begonnen haben wir den Tag mit einem Geburtstagsfrühstück für Susanne.

Toll, dass du deinen Geburtstag mit UNS gefeiert hast, Susanne!!!!

An dieser Stelle einen ganz herzlichen Gruß an meine ITRIS-Arbeitskollegen... :-)

Wind, Wind, Wind...

Die Tour war etwa 15 Kilometer lang und führte von SÜDDORF am Strand entlang bis nach WITTDÜN und auf der Wattenmeerseite wieder zurück bis zum Ausgangspunkt.

...

total menschenleere Strände...das sieht im Sommer bestimmt anders aus...

Einsamkeit pur...unendliche Weite...Platz ohne Ende...

Nur die Vögel und wir...

...

Fazit:

Euch Mädels ein wirklich von Herzen kommendes DANKESCHÖN für eure Bemühungen, mich "irgendwie" heim zu bringen, fast hat es ja geklappt, bis auf die letzten 10 Kilometer... :-)

Und ich bin wirklich so was von froh, dass ich niemanden von euch angesteckt habe...

Ganz besonders DIR, liebe Ulrike, möchte ich ganz aufrichtig DANKE sagen. Deine Krankenpflege werde ich dir nie vergessen!!!!!!!!!

und zum Schluss mein persönliches Lieblingsfoto:

Ein absolut genialer AMRUM-Sonnenuntergang

Das wars mal wieder...schade dass die Reise ein etwas unschönes Ende hatte... aber inzwischen gehts mir wieder deutlich besser.

Herzliche Grüsse an euch alle,

Martina